Das Werk Kabel blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Die Papierfabrik wurde 1896 gegründet. Ab 1959 gehörte sie zum Feldmühle-Konzern, von 1990 an zum schwedischen Stora-Konzern. 1998 vereinigten sich Stora und Enso zu StoraEnso, doch die Fabrik in Kabel blieb das, was sie schon immer war: ein Ort, an dem qualitativ hochwertiges Papier hergestellt wird.

2016 übernahmen fünf internationale Papierexperten nicht nur die Fabrik, sondern auch alle Mitarbeiter – Kabel Premium Pulp & Paper war geboren. Zurück zu den Wurzeln, traditionsgebunden, doch ehrgeiziger denn je. Der neue Unternehmergeist verleiht der gesamten Branche einen Impuls. Kabel glaubt an die Kraft von Wissen und Innovation. Wir sind davon überzeugt, dass außergewöhnlich gutes Papier auch auf Dauer eine wichtige Rolle im Leben der Menschen spielen wird.

„Hier kann sich jeder verwirklichen. Das spürt man.“

 

Neues Faserwerk 

Wir haben uns mit jeder Faser einzigartiger Premiumqualität verschrieben. Unsere neue Faserfabrik ist ein Garant dafür. Sie liefert zu 90 % Fasern aus eigener Herstellung für neue Papiersorten. Verantwortlich dafür zeichnet ein internes Projektteam, das den Bau von der Konzeptphase über die Genehmigungsverfahren und Ausschreibung bis hin zum Baubeginn betreut. Die Basis bilden neue energiesparende Aggregate von Andritz. Erste Infrastrukturmaßnahmen wie Tunnelbau sowie Holzplatz- und Bahngleiserweiterung sind bereits in die Wege geleitet. Die Inbetriebnahme ist für 2019 geplant.

Portfolio-Optimierung

Unsere Tiefdruck-, Format- und Rollenoffsetpapiere sind im Markt gut eingeführt und sehr begehrt. Die Nachfrage nach diesen bestehenden Markenprodukten ist hoch und wir werden diese Papiere weiterhin liefern. Zusätzlich erweitern wir unser Portfolio um höhergewichtige Druckpapiere. Unsere Kunden profitieren davon, holzfreie Produkte kostensparend substituieren zu können.

Stand der Technik

Mit den ersten Investitionen nach der Übernahme haben wir die Papiermaschinen optimiert, sodass wir die Produktion um 15 % erhöhen konnten. Für 2019 sind weitere effizienzsteigernde Maßnahmen an beiden Papiermaschinen geplant – einerseits am Dampfblaskasten, andererseits am Antriebssystem. Das Ziel ist, sowohl Energie einzusparen als auch die Kapazität zu erhöhen.

Null Emissionen mit Kabel Zero

Keiner muss, jeder kann: Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, die bei der Papierherstellung anfallenden CO2-Emissionen über unser Kabel Zero Konzept auszugleichen. Dabei unterstützen Sie die Anpflanzung einer entsprechenden Anzahl hochstämmiger Obstbäume auf einer Bergbaufolgelandschaft. Die Kosten dafür teilen Sie sich mit der Kabel Natur Stiftung. Gemeinsam Gutes tun – wir sind dabei.

Soziale Initiativen

Wir sind Teil einer Gesellschaft, die wir sehr schätzen. Uns ist es wichtig, dass es allen Menschen gut geht und dass jeder sich entwickeln kann. Deshalb unterstützen wir mehrere soziale Initiativen in Hagen. Dazu zählen die Suppenküche Hagen e.V., die Beratungsstelle ZeitRaum, das LWL Freilichtmuseum Hagen und das Netzwerk der Selbsthilfegruppen. So versuchen wir ein möglichst breites Spektrum abzubilden, um möglichst viel zurückzugeben.